Ratgeber Gartenbewässerung

Richtig und sparsam den eigenen Garten bewässern

Der eigene Garten soll immer schön grün sein. Um dies ohne großen Arbeitsaufwand zu erreichen, installieren viele Gartenbesitzer Gartenbewässerungsanlagen. Werden diese allerdings nicht richtig platziert und eingestellt, können sie sich schnell als Geldfalle entpuppen. Doch mit der richtigen Gartenbewässerungsanlage lassen sich alle Gartenflächen sparsam und gleichzeitig effizient bewässern.

Wasserbedarf des Gartens kennen

Trockenheit ist der Feind jedes Bodens. Besonders Grün- und Gartenflächen leiden verstärkt unter ihr, wodurch anstatt grünem Rasen ein brauner Garten entsteht. Damit der Boden nicht unter Trockenheit leiden muss, sollte jeder Gartenbesitzer die notwendige Menge Wasser für seinen Garten kennen. Durchschnittlich liegt der Wasserbedarf bei zehn bis zwanzig Liter Wasser pro Quadratmeter. Umgerechnet sind dies rund ein bis zwei gefüllte Gießkannen. Sandböden benötigen aufgrund ihrer Gegebenheit mehr Wasser, sodass ihr Wasserbedarf bei rund zwanzig Litern liegt. Sollen die unterschiedlichen Gartenflächen nicht händisch mit Gießkanne gegossen werden, eignen sich Gartenbewässerungsanlagen gut. Sie befeuchten die Grünanlagen eigenständig, wodurch selbst bei anhaltenden Trockenperioden immer genügend Feuchtigkeit vorhanden ist. Dennoch sollten die unterschiedlichen Bewässerungsmöglichkeiten sparsam verwendet werden, da sie schnell viel Geld benötigen können.

Den richtigen Bewässerungszeitpunkt wählen

Abgesehen von Regenfällen kann jeder Gartenbesitzer selbst entscheiden, wann er seinen Garten händisch oder mit einer Bewässerungsanlage befeuchtet. Der richtige Bewässerungszeitpunkt hängt nicht nur von einer möglicherweise vorherrschenden Trockenheit ab. Werden im Frühjahr Gehölze gepflanzt, benötigen diese vor allem im Sommer viel Wasser. Damit keine Blattschäden entstehen, sollten diese Pflanzen immer zur Dämmerung gegossen werden. Bäume hingegen benötigen lediglich in den ersten fünf bis acht Standjahren Wasser. Weist der Garten ältere Bäume auf, bestimmten Trockenheit, Hitze und der Standort, ob und wie viel Wasser zusätzlich benötigt wird. Da der Wind eine austrocknende Wirkung besitzt, sollte zudem bei bedecktem Himmel und mäßig warmen Wetter gegossen werden. Insbesondere bieten sich immer die Morgenstunden zum Gießen an, da die Pflanzen in den kühlen Nächten einfach abkühlen können. Feuchte Pflanzen neigen dazu, anfälliger für Krankheiten wie etwa Kraut- und Braunfäule oder Grauschimmel zu werden. Folglich müssen Bewässerungsanlagen auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der jeweils vorhandenen Pflanzen angepasst werden, um Schäden am Blattwerk oder Krankheiten zu vermeiden.

Gartenbewässerungssysteme passend planen

Gartenbewässerungssysteme helfen jedem Gartenbesitzer, seinen Garten mitsamt sämtlicher Pflanzen grün und feucht zu halten. Bevor allerdings ein System installiert wird, muss der Gartenbesitzer eine passende Planung durchführen. Bewässerungssysteme können entweder im Fachhandel erworben und durch den Profi installiert oder selbstständig gebaut werden. Hierzu wird immer eine Skizze des Gartens benötigt. Auf dieser sollten sämtliche Beete, Hecken, Sträucher, Rasenflächen und Bäume genau markiert werden. Die Skizze hilft beim Planen der Anlage, da sie zeigt, welche Gartenflächen das zusätzliche Wasser benötigen und welche ausreichend Feuchtigkeit durch Niederschlag oder ihre Umgebung gewinnen können.

Im Anschluss an die Gartenflächen muss der Hauptwasseranschluss eingezeichnet werden. Auch muss der Druck des Anschlusses getestet werden. Hierbei wird der Wasserhahn vollkommen aufgedreht und gestoppt, wie lange es dauert, bis ein Eimer mit zehn Liter Wasser gefüllt ist. Der vorliegende Wert zeigt immer den Wasserdruck an. Je geringer der Druck ist, desto länger benötigt das Wasser, um ans Ende des Schlauches zu kommen und folglich den Garten zu bewässern.

Auch die Marke des Bewässerungssystems ist entscheidend. Da zahlreiche Hersteller verschiedenste Teile für eine Bewässerungsanlage führen, ist es theoretisch möglich, unterschiedliche Teile für ein einziges System zu verwenden. Jedoch sollte wenn möglich immer nur eine einzige Marke verwendet werden, damit die Kompatibilität der Teile gegeben ist. Werden mehrere Teile von unterschiedlichen Herstellern verwendet, kann es passieren, dass sich diese nicht miteinander kombinieren lassen. Der Skizzenplan zeigt letztendlich, wie lang unter anderem die einzelnen Schläuche sein müssen oder wo die Steuereinheit platziert werden muss. Manche Hersteller bieten ihre Hilfe bei der Planung der Bewässerungsanlage an, falls die Installation nicht direkt durch den Fachmann geschieht.

Effizient und sparsam

Obwohl die Anschaffungs- und Installationskosten für eine Gartenbewässerungsanlage meist hoch sind, lohnen sich die Systeme vor allem für größere Gärten. Das Gießen mit Schlauch oder Gießkanne eignet sich meist nur bei kleinen Flächen, da der Wasserverbrauch relativ hoch ist und häufig der Boden zu intensiv befeuchtet wird. Bewässerungsanlagen arbeiten äußerst effizient, wodurch auch untere Wurzelschichten bewässert und die Pflanzen mit der notwendigen Feuchtigkeit versorgt werden. Generell werden Bewässerungssysteme im Erdreich unter den Pflanzenwurzeln vergraben oder in den Beeten verlegt. Da die Schläuche äußerst langlebig sind, müssen sie erst nach einigen Jahren ausgetauscht werden. Folglich rentieren sich die Anschaffungskosten für die Bewässerungssysteme nach mehreren Jahren, da sie automatisch die Pflanzen richtig und zugleich sparsam befeuchten.

Die Kosten für die Bewässerungssysteme lohnen sich nicht nur aufgrund der Langlebigkeit der Systeme. Auch eine deutliche Wasserersparnis ist das Ergebnis der Anlagen. Da die Perlschläuche, welche zu den Systemen gehören, immer nur geringe Mengen Wasser abgeben, sind die Pflanzen in der Lage, diese besser aufzunehmen. Somit werden die Pflanzen immer mit einer passenden Menge Wasser versorgt, welches nicht unnötig verdampft. Je nach Bewässerungssystem lässt sich ein Wasserersparnis von bis zu 70 Prozent im Vergleich mit herkömmlichen Bewässerungs- und Beregnungsverfahren erzielen. Besonders bei großen Gärten sorgt dies für ein deutliches Wasser- und folglich Kostenersparnis. Die Systeme können hierbei je nach Bedarf aktiviert und gesteuert werden. Dabei müssen sie nicht den gesamten Tag über in Betrieb sein, um ausreichend Wasser abzugeben. An durchschnittlich warmen Sommertagen genügt bereits eine Betriebszeit von lediglich 20 Minuten, um den Pflanzen eine ausreichende Menge Wasser zu geben. Da der Perlschlauch nicht nur bewässert, sondern gleichzeitig belüftet, besteht zugleich ein geringeres Risiko an Erkrankungen verursacht durch eine zu hohe Feuchtigkeit in der Erde.

Bestseller Nr. 1
50m CS Perlschlauch Startup, Bewässerungsschlauch mit umfangreichem Zubehör-Set Z1*
  • Der CS Perlschlauch Startup wird, wie alle unsere CS Perlschläuche, in unserer Produktion in Deutschland unter Beachtung unserer strengen Qualitätsvorschriften hergestellt und zu 100% aus wertvollen Sekundär-Rohstoffen gefertigt.
  • Der CS Perlschlauch Startup ist unser Basis-Produkt, ein leichter, flexibler Bewässerungsschlauch, der auf einer Länge von bis zu 50m pro Bewässerungsstrang das Wasser gleichmäßig an seine Umgebung abgibt. Bei unterirdischer Verlegung des CS-Perlschlauches sparen sie bis zu 70% Wasser gegenüber oberirdischer Verlegung oder anderen Bewässerungsmethoden.
  • Der optimale Wasserdruck für unsere CS Perlschläuche Startup / Premium / Profi liegt bei ca. 0,6 bar. Dieser wird von einem Druckminderer oder einer Durchflussreduzierung erreicht. NEU 1/2 Zoll Startverbinder mit Durchflussreduzierung! Reduziert die einströmende Wassermenge und verbessert die gleichmäßige Wasserabgabe
  • Falls sie keinen Hauswasseranschluss oder eine Wasserpumpe zur Verfügung haben, können sie direkt aus der Regentonne mit unseren CS Perlschlauch DRUCKLOS bewässern. Dieser wurde speziell für diese Art der Bewässerung entwickelt und arbeitet mit der Kapillarität des Bodens. Achten sie auf die Bezeichnung "CS Perlschlauch DRUCKLOS" .
  • Sauberes, am besten gefiltertes Wasser ist für alle unsere CS Perlschläuche Drucklos / Startup / Premium / Profi sehr wichtig um lange Freude an ihrem Bewässerungssystem zu haben. Alle CS Perlschlauchvarianten mit verschiedenen Zubehör-Sets sowie Plug&Play Filtersysteme auch mit Druckminderung finden Sie hier auf Amazon.
Bestseller Nr. 2
30m CS Perlschlauch Startup mit Schnellschlauchstück und Endstopfen*
  • Der CS Perlschlauch Startup wird, wie alle unsere CS Perlschläuche, in unserer Produktion in Deutschland unter Beachtung unserer strengen Qualitätsvorschriften hergestellt und zu 100% aus wertvollen Sekundär-Rohstoffen gefertigt.
  • Der CS Perlschlauch Startup ist unser Basis-Produkt, ein leichter, flexibler Bewässerungsschlauch, der auf einer Länge von bis zu 50m pro Bewässerungsstrang das Wasser gleichmäßig an seine Umgebung abgibt. Bei unterirdischer Verlegung des CS-Perlschlauches sparen sie bis zu 70% Wasser gegenüber oberirdischer Verlegung oder anderen Bewässerungsmethoden.
  • Der optimale Wasserdruck für unsere CS Perlschläuche Startup / Premium / Profi liegt bei ca. 0,6 bar. Maximaler Druck 1,5 Bar. Dieser wird von einem Druckminderer oder einer Durchflussreduzierung erreicht. Möchten sie längere Bewässerungsstrecken verlegen oder Rasen bewässern, sollten sie zu unseren CS Perlschlauch Premium oder Profi greifen.
  • Sauberes, am besten gefiltertes Wasser ist für alle unsere CS Perlschläuche Drucklos / Startup / Premium / Profi sehr wichtig um lange Freude an ihrem Bewässerungssystem zu haben. Alle CS Perlschlauchvarianten mit verschiedenen Zubehör-Sets sowie Plug&Play Filtersysteme auch mit Druckminderung finden Sie hier auf Amazon.
  • Falls sie keinen Hauswasseranschluss oder eine Wasserpumpe zur Verfügung haben, können sie direkt aus der Regentonne mit unseren CS Perlschlauch DRUCKLOS bewässern. Dieser wurde speziell für diese Art der Bewässerung entwickelt und arbeitet mit der Kapillarität des Bodens.

Vorteile der Steuerungen

Viele Bewässerungsanlagen können sowohl mit einer manuellen wie automatischen Steuerung ausgestattet werden. Das automatische Steuerungssystem ist in der Lage, die tägliche Bewässerungszeit zu speichern, sodass sie sich immer zur selben Zeit ein- und ausschaltet. Somit kann das System zu jeder beliebigen Tageszeit in Betrieb sein, wodurch unter anderem Bewässerungen in der Dämmerung möglich sind. Die Optionen unterscheiden sich bei jedem Modell. Hochwertigere Ausführungen besitzen unter anderem unterschiedliche Bewässerungsprogramme, tagesabhängige Bewässerungszeiten und -mengen sowie eine Messfunktion der Erdfeuchtigkeit. Ebenfalls sind kabelgebundene sowie kabellose Steuerungen verfügbar. Kabellose Steuerungen verfügen über frei programmierbare Steuereinheiten, sodass einzelne Bewässerungszonen ab- oder zugeschaltet werden können.

Möchten Gartenbesitzer bei der Bewässerungssteuerung zusätzlich Geld sparen, sollten sie zu solarbetriebenen Varianten greifen. Generell verbrauchen Bewässerungssteuerungen ungefähr 2500 bis 500 mA in Betrieb. Die integrierte Solarzelle hilft, den Energiebedarf gering zu halten, indem sie die umgewandelte Energie in einem Lithium-Ionen-Akku speichert. Somit funktionieren die Steuerungen auch bei anhaltend schlechtem bzw. bewölktem Wetter. Für eine weitere Funktionstüchtigkeit sorgt bei manchen Steuerungen eine eingebaute Alkaline-Batterie. Die Solarzellen sind allerdings frostempfindlich, wodurch die Steuerungen über die Wintermonate frostsicher gelagert werden sollten.

Bewässerungssysteme und Düngen – eine gelungene Kombination

Um mit einem Bewässerungssystem gezielt den gesamten Garten zu bewässern und gleichzeitig Geld und Wasser zu sparen, sollten die Gartenbesitzer immer an ausreichend Dünger denken. Dünger hilft dem Wachstum der Pflanzen, wodurch sie gesund bleiben und wachsen können. Sparsames Düngen geschieht einfach mittels Flüssigdünger, welches dem Wasser beigemengt wird. Somit verteilt sich der Dünger schnell und einfach über das Bewässerungssystem, sodass er nicht gesondert ausgebracht werden muss. Flüssigdünger vermischt sich nicht nur mit Trinkwasser gut. Ein großes Geld- und Wasserersparnis ist das Wasser aus der Regentonne. Regenwasser kann jederzeit aufgefangen und gesammelt werden, um es anschließend mit dem Bewässerungssystem für den Garten zu nutzen. Damit das Wasser allerdings frei von Schmutz ist, sollte zwischen Anlage und Regentonne ein spezieller Wasserfilter installiert werden. Dieser filtert das Wasser für das System, wodurch es für die Bewässerungsanlagen brauchbar wird.

SaleBestseller Nr. 1
COMPO Rasen-Langzeitdünger, 3 Monate Langzeitwirkung, Feingranulat, 20 kg, 800 m²*
  • Für einen dichten, sattgrünen Rasen: Hochwertiger Spezial-Rasendünger für den Zier-, Sport- und Spielrasen, Mit guter Startwirkung (ohne Stoßwachstum) sowie gleichmäßiger Langzeitwirkung von bis zu 3 Monaten, Rasenpflege ohne Verbrennungsgefahr
  • Robuster und tiefgrüner Rasen: Alle Nährstoffe in einem Düngekorn, Gezielte Abgabe des enthaltenen Langzeit-Stickstoffs anhand der natürlichen Wachstumsfaktoren des Rasens (Bodenorganismen, Temperatur und Feuchtigkeit)
  • Leichte Handhabung: Gleichmäßige Ausbringung des Düngers mit der Hand oder dem Streuwagen auf den trockenen Rasen ohne Überlappen der Bahnen (1-2 Tage nach dem Mähen), Anschließend ausreichende Bewässerung (bei Hitze und Trockenheit ca. 20 Minuten)
  • Schnelles Auflösen der Körner dank homogenem, feinen Granulat, Trocken Lagern bei über 6 °C und unter 35 °C, Nur auf Rasenflächen anwenden
  • Lieferumfang: 1 x COMPO Rasen-Langzeitdünger, 3 Monate Langzeitwirkung, 20 kg, 800 m², Art.-Nr.: 13112
SaleBestseller Nr. 2
WOLF-Garten - 2-in-1: Unkrautvernichter plus Rasendünger SQ 450; 3840745*
  • Wirkt zweifach über Blätter und Wurzeln innerhalb von 2 - 3 Wochen
  • Düngerwirkung: bis zu 100 Tage
  • Gegen Unkräuter
  • Schafft gesunden und dichten Rasen
  • 22 % Stickstoff, 5 % Phosphat, 5 % Kaliumoxid, 0,8 % 2,4 D und 0,12 % Dicamba

Letzte Aktualisierung am 12.12.2019 um 07:01 Uhr / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API